John le Carré zum 85. Geburtstag

Mit einem Blick in seine Notizbücher und mit Bildern aus seinem Leben würdigen wir den Schriftsteller, der in einfachen Verhältnissen geboren wurde, als Agent im Dienste des britischen Geheimdienstes stand, vor allem aber als Schriftsteller und politischer Seismograf Weltruhm erlangte – 24 Romane sind es bis heute, soeben erschienen...

weiterlesen

Der Schatten des Kriegers

Am 30. September ist Internationaler Übersetzertag. Zu oft wird die Bedeutung der Übersetzer*innen unterschätzt, dabei sind es gerade sie, die dem Werk eines Schriftstellers zu seinem Recht verhelfen und es auch in der Zielsprache zum Kunstwerk machen. Stephen Tree, Übersetzer der Kriminalromane James Ellroys, erzählt von seiner besonderen Arbeit...

weiterlesen

Auf der Bühlerhöhe

1952: Konrad Adenauer erholt sich im Schwarzwald, doch es gibt Morddrohungen. Zu seinem Schutz wird die Mossad-Agentin Rosa Silbermann auf die Bühlerhöhe geschickt – doch sie hat eine Gegenspielerin vor Ort. Die Autorin Brigitte Glaser schildert den historischen Hintergrund ihres Romans Bühlerhöhe, erläutert ihren persönlichen Bezug zum Schauplatz und...

weiterlesen

Meine Reise ins Loney-Land

Die Übersetzung eines Textes erfordert oft eine genaue Recherche – je mehr man in die Gedankenwelt des Autors eintaucht, desto besser gelingt es, die Besonderheiten einer Geschichte wiederzugeben. Literaturübersetzerin Yasemin Dinçer ist in Englands Nordwesten gereist, um den Charakteren in Andrew Michael Hurleys Roman Loney nachzuspüren. Ein Reisebericht.

weiterlesen