Ab in den Urlaub: Mit Reiner Luyken nach Schottland

Im zweiten Teil unserer Urlaubstipp-Reihe empfiehlt Reiner Luyken die schönsten Orte und Ausflugsziele in seiner Wahlheimat Schottland.

von Reiner Luyken

 

Weil ich Schottland liebe und in Schottland lebe, brauche ich keinen Urlaub zu machen. Das ganze Leben ist wie Ferien. Wenn ich doch einmal von zuhause ausbreche, so gibt es zwei Highlights:

♥ Erstens die Erfahrung der Langsamkeit auf einer Bahnreise von Glasgow über die straßenlose Moorlandschaft der westlichen Highlands nach Fort William, und von dort über den durch die Harry Potter-Verfilmung berühmt gewordenen Viadukt von Glenfinnan nach Mallaig.

Glenfinnan-Viadukt

♥ Zweitens eine, für entweder seefeste oder leidensfähige Charaktere geeignete, fünfstündige Überfahrt auf einer Fähre der Reederei Caledonian MacBrayne von Oben nach Barra, der südlichsten Insel der Äußeren Hebriden, und von dort eine einwöchige Reise von Insel zu Insel nach Ness, die windumtoste und nach Torffeuern riechende Nordwestecke des Vereinigten Königreichs, wo die Menschen noch Gälisch sprechen.

Isle_of_Lewis

♥ Vor meiner Haustür liegt aber mein ganz persönliches Highlight! Achiltibuie, ein zwischen atemberaubende Berge und eine schärendurchsetzte Meeresbucht eingebettetes, winziges Dorf. Von diesem Dorf handelt mein im August erscheinendes Buch „Schotten dicht“.

Achiltibuie with seagull 2


 

Weblinks
„Schotten dicht – Nachrichten aus Schottland und Achiltibuie” auf den Seiten der Ullstein Buchverlage

Reiner Luyken

Reiner Luyken

Reiner Luyken, geboren 1951 in Starnberg, schreibt als Auslandskorrespondent für die Zeit. Nach einer Lehre als Cembalo- und Orgelbauer arbeitete er als Zimmerer und Fernfahrer. 1978 wanderte er nach Schottland aus, wo er sich als Lachs- und Langustenfischer verdingte. Für seine Reportagen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Mit seiner Frau lebt er im Norden Schottlands in dem kleinen Dorf Achiltibuie. Sein Buch Schotten dicht – Nachrichten aus Schottland und Achiltibuie erscheint im August 2015 im Ullstein Verlag.

Foto: © privat

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Das schottlandbuch wäre sicherlich eine interessante Rezension für stressgeplagte Lehrer und darüber hinaus noch ein sicherlich unbekannter Ort für vielgereiste Auslandslehrkräfte

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.