LitSoundtrack: Robert Prossers »Phantome«

Wie klingt der LitSoundtrack zu Robert Prossers Roman Phantome? Die Playlist, die der Autor uns zusammengestellt hat, illustriert die Geschichte zweier Generationen zwischen Wien und Bosnien. Mit dabei: Patti Smith, A Tribe Called Red und The Exploited.

 

 

 


Mehr von Robert Prosser auf dem resonanzboden

Robert Prosser: „Ich wollte mir ein Land erschreiben, seine Vergangenheit und Gegenwart.“

Das Buch 

Anisa flüchtet 1992 aus ihrem bosnischen Dorf nach Wien. In den Kriegswirren hat sie ihren Vater zurückgelassen – und wird ihn nie wiedersehen. Auch von ihrem Freund Jovan, einem bosnischen Serben, der zum Militärdienst eingezogen wurde, konnte sie sich nicht verabschieden. Jahrzehnte später reist Anisas Tochter Sara auf den Spuren ihrer Mutter nach Bosnien-Herzegowina. Zusammen mit ihrem Sprayer-Freund taucht sie ein in eine Region voller Gegensätze, wo jeder Tag gefeiert wird wie der letzte – und die Folgen des Krieges überall spürbar sind. Ein intensiver politischer Roman, der lange nachhallt.

Links

„Phantome“ auf den Seiten der Ullstein Buchverlage 

Die offizielle Homepage von Robert Prosser

 

Robert Prosser

Robert Prosser

Robert Prosser, geboren 1983 in Alpbach/Tirol, lebt dort und in Wien. Er studierte Komparatistik sowie Kultur- und Sozialanthropologie und verbrachte längere Zeit in Asien, in der arabischen Welt und in England. Er ist Mitbegründer von Babelsprech zur internationalen Förderung junger Poesie und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2013 erschien sein Debüt Geister und Tattoos. „Phantome“ ist für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Foto: © Melanie Hauke

Print Friendly, PDF & Email