Eddie Izzard, 1962 im Yemen geboren, ist Komiker, Entertainer, Polit-Aktivist und Philanthrop. Er ist jedes Jahr mit über einhundert Shows zu sehen, die er auf Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch vorträgt. In Deutschland war er zuletzt im Berliner Admiralspalast zu sehen. Im Jahr 2000 erhielt Izzard einen Emmy für sein Solo-Programm „Dress to Kill“, John Cleese nannte ihn ehrfurchtsvoll „den verlorenen Python“. Eddie Izzard lebt in den USA und hat sich für das Jahr 2020 vorgenommen, als Bürgermeister von London zu kandidieren.

Foto: © IdilSukan