Jo Nesbø: Harry Hole und ich

Wenn Krimi-Fans den Namen Jo Nesbø hören, verbinden sie diesen unmittelbar mit einem weiteren: Harry Hole. Der frühere Kommissar und Spezialist für Serientäter, der jetzt an der Polizeihochschule unterrichtet, ermittelt in Nesbøs neuesten Band, „Durst“, zum elften Mal. Wie der Autor nach zwanzig Jahren zu seinem treuen Protagonisten steht und...

weiterlesen

Caite Dolan-Leach: „Traditionelle Kriminalromane würden heute nicht mehr funktionieren, weil es das Internet gibt.“

In ihrem Krimi-Debüt „Dead Letters – Schwestern bis in den Tod“ erzählt Caite Dolan-Leach die Geschichte der Zwillingsschwestern Ava und Zelda. Die alphabetische Ordnung ist hier Programm: Mit den Augen der unzuverlässigen Erzählerin Ava gilt es die Briefe ihres totgeglaubten Zwillings Zelda von A bis Z zu überprüfen, um...

weiterlesen

Was ist Noir?

Sven Heuchert holt mit seinem Debütroman „Dunkels Gesetz“ das Genre Noir nach Deutschland - genauer gesagt, ins Rheinland. Doch woran genau erkennt man eigentlich den Noir-Roman? Am fehlenden Happy End, am Milieu in dem die Geschichte angesiedelt ist, oder an der finsteren Thematik? Die Journalistin und Krimi-Expertin Sonja Hartl liefert...

weiterlesen

Der Schatten des Kriegers

Am 30. September ist Internationaler Übersetzertag. Zu oft wird die Bedeutung der Übersetzer*innen unterschätzt, dabei sind es gerade sie, die dem Werk eines Schriftstellers zu seinem Recht verhelfen und es auch in der Zielsprache zum Kunstwerk machen. Stephen Tree, Übersetzer der Kriminalromane James Ellroys, erzählt von seiner besonderen Arbeit...

weiterlesen

Pomp, Pracht und Herrlichkeit

Morgen ist Fronleichnam, der Feiertag, den man hier in Berlin nur vom Hörensagen kennt. Als waschechter Bayer und Katholik kennt unser Autor Anton Leiss-Huber diesen natürlich ganz genau und verrät uns, warum er irgendwann nicht mehr an den Prozessionen teilgenommen hat. Eine Erinnerung an Altare, Fahnen und brüderliche Prügeleien.

weiterlesen

Interview mit Gard Sveen

Wenn Krimi-Autoren historische Ereignisse als Hintergrund der Handlung wählen, stellen sich immer Fragen nach dem Verhältnis von Fiktion und Wahrheit. Wir sprachen mit dem norwegischen List-Autor Gard Sveen über sein Krimidebüt "Der letzte Pilger".

weiterlesen