Martina Sahler: Rechercheeindrücke aus St. Petersburg

Der historische Roman „Die Stadt des Zaren“ lässt die Entstehungsgeschichte der Stadt Sankt Petersburg lebendig werden, die 1703 von Zar Peter erbaut wurde. Welche Ausblicke, Museumsstücke, Legenden und Denkmäler Martina Sahler bei ihrer ersten Reise nach St. Petersburg zu ihrem Roman inspiriert haben, erzählt sie in ihrem Essay.

weiterlesen

„Bei der Gewalt im Terrorismus handelt es sich um eine Form politischer Kommunikation“ – Mark Jones über den Mord an Walther Rathenau

Vor 95 Jahren, am Morgen des 24. Juni 1922, wurde Reichsaußenminister Walther Rathenau auf seinem Weg ins Auswärtige Amt von Mitgliedern des paramilitärischen Geheimbunds Consul ermordet. Consul war Deutschlands erste Terrororganisation, diese hatte ihren Ursprung in der Kaiserlichen Marine. Mark Jones ruft in Erinnerung, was sich bei dem Attentat in Berlin-Grunewald ereignete und...

weiterlesen

1916. Das blutige Jahr

Seit nunmehr 35 Jahren wird am 21. September der Weltfriedenstag begangen. Die UNO rief den Gedenktag 1981 ins Leben, um sowohl den Frieden innerhalb der Länder und Völker als auch die Beziehungen zwischen ihnen zu beobachten und zu stärken. Propyläen-Autor Jörg Friedrich blickt zu diesem Anlass auf das blutigste...

weiterlesen

„Ein besseres neues Jahr”

In ihren Kriegstagebüchern dokumentierte Astrid Lindgren das Weltgeschehen von 1939-1945 auf ihre ganz eigene Weise. Am 31.12.1945, ein halbes Jahr nachdem der Krieg in Europa zu Ende gegangen war, blickt sie in ihrem Tagebucheintrag zu Silvester auf ihr persönliches Jahr zurück und hofft auf ein besseres 1946.

weiterlesen